codesis - idesis GmbH - idesis GmbH

Bezeichnung

codesis

Überblick

codesis ist ein schablonenbasierter Generator. Das bedeutet, die zu generierende Ausgabe (im Normalfall Textdateien) wird über eine oder mehrere Schablonen erzeugt.

 

Ausführliche Beschreibung

idesis.ProduktBox.codesis.ShadowDiese Schablonen entsprechen in wesentlichen Teilen schon der Ausgabe, werden aber als Schablonen oder Templates bezeichnet, weil in ihnen Platzhalter oder Steuerungsanweisungen enthalten sein können, die erst durch den Generator ausgefüllt bzw. ausgeführt werden.

Schablonen bestehen in der Regel aus zwei ineinander verwobenen Bestandteilen. Der eine Bestandteil ist der Code, der als Ausgabe eines Generatorlaufs erzeugt werden soll. Den anderen Bestandteil bilden die Steuerungsinformationen für den zu erzeugenden Code, sowie die Elemente, die die Platzhalter innerhalb des Codes ersetzen sollen.

Damit lässt sich der Inhalt der Schablonen wie folgt in zwei Bereiche einteilen:

  • Der Steuerungscode oder auch Makrocode genannt
  • Der eigentliche Quellcode, der als Zielcode bezeichnet wird

Schablonen können als mit Makroaufrufen angereicherter Quellcode definiert werden. Dabei werden Makrocode und Zielcode durch einfache Trennzeichen (Start- und Ende-Tags) voneinander separiert. Der Makrocode kann dabei als fest in dem Sinne angesehen werden, dass hier nur bestimmte fest definierte und vorgegebene Programmiersprachen (die Makrosprache) zum Einsatz kommen. Bisher stehen C#, Java und VB.NET zur Verfügung. Der Zielcode hingegen ist vollständig variabel. Hier können beispielsweise einfache Texte oder auch Skripte für beliebige Programmiersprachen enthalten sein. Der Zielcode ist aus Sicht des Generators ein einfacher Textbaustein, dessen Syntax und Semantik für den Generator und seine Komponenten keine Rolle spielt. Die Schablone wird durch den Generator in generierten Sourcecode umgewandelt. Dieser generierte Sourcecode liegt in der gleichen Programmiersprache wie der Makrocode vor, der den Zielcode nur noch als Text, mit entsprechenden Ausgabeanweisungen versehen, enthält.

Features

  • codesis Studio als graphische Benutzerschnittstelle
  • Commandline-Version zur Einbindung in Build-Prozesse
  • Integration in eigene Anwendungen
  • Einfache Schablonen-Syntax (ASP / JSP orientiert)
  • Caching und kompilierte Templates
  • Erstellung eigener Schablonen
  • Flexible Aufrufe für Unterschablonen
  • Erstellung eigener Metadaten  (XML)
  • Steuerungscode unterstützt Java und .Net
  • Beliebiges Zielcode-Encoding
  • zusätzliche Schablonen für Enterprise-Architekturen (optional)

Bildschirmfotos

codesis_About codesis_Datei_Menu codesis_MainScreen codesis_ProjectSchema codesis_ProjectSettings codesis_Projekt_Explorer_SubMenu codesis_Schablone_mit_Folding_suchen_und_ersetzen codesis_Schablone_mit_Folding codesis_Tab_Menu_2_ codesis_Tab_Menu

Systemanforderungen

  • Windows 2000, XP, Vista, 7, 8
  • Mind. 1 GB RAM
  • Microsoft .NET Framework 3.0
  • Festplattenplatz ca. 20 MB
  • Bildschirmauflöung von mindestens 1024 x 768 Pixeln (besser 1280 x 1024)

Preise

Preise auf Anfrage

Verfügbarkeit

codesis liegt derzeit in zwei verschiedenen Varianten vor, einerseits als Commandline-Version und anderseits als codesis Studio. Das codesis Studio, ausgestattet mit einer graphischen Benutzeroberfläche, ermöglicht die Verwaltung der Metadaten, Projektdatei und Templates. Beide Produkte können bei Interesse angefragt werden.

Die PDF Version finden Sie hier. pdficon_large