Mobile App

von | Jun 15, 2021

Eine Hand, die ein iPhone hält, neben dem Titel: Mobile App Entwicklung - Begriffserklärung
Eine mobile Anwendung, auch “mobile App” oder einfach “App” genannt, ist ein Computerprogramm bzw. eine Softwareanwendung, die speziell für die Ausführung auf einem mobilen Gerät wie einem Smartphone, Tablet oder einer Smart-Watch entwickelt wurde. Apps werden in der Regel auf Plattformen wie dem App Store oder dem Google Play Store angeboten und können direkt von dort auf das mobile Endgerät geladen und installiert werden. Tatsächlich ist es üblich, dass je nach Betriebssystem des Mobilgeräts, bereits eine App vorinstalliert ist, mit der man auf die jeweilige Anwendungsvertriebsplattform zugreifen kann (z.B. Bei Apple Produkten gibt es eine App-Store-App). Mobile Anwendungen stehen oft im Gegensatz zu Desktop-Anwendungen, die für die Ausführung auf Desktop-Computern konzipiert sind, und zu Web-Anwendungen, die in Web-Browsern und nicht direkt auf dem mobilen Gerät ausgeführt werden.

Geschichte der mobilen Apps

Ursprünglich wurden mobile Apps für die allgemeine Produktivität und den Abruf von Informationen angeboten, z. B. für E-Mails, Kalender, Kontakte, den Aktienmarkt und Wetterinformationen. Auch schon die ersten Mobiltelefone hatten teilweise kleine Anwendungen wie beispielsweise Kalender, Taschenrechner oder Spiele wie Snake oder Ähnliches vorinstalliert. Der Unterschied zu dem was wir heute als mobile Apps kennen ist, dass diese nur für das jeweilige Betriebssystem konzipiert wurden, vorinstalliert waren und nicht wirklich löschbar waren. Später gab es dann die Möglichkeit Anwendungen und Spiele aus dem Internet herunterzuladen. Viele können sich eventuell noch an das Jamba Abo erinnern. Allerdings wurde erst mit dem Erscheinen des ersten Iphones im Jahr 2007, die Installation und Nutzung von mobilen Apps auf dem eigenen Smartphone für die breite Masse geläufig. Und tatsächlich schließt sich der Kreis auch hier, denn die Apps, die damals den Start für den App-Boom geebnet haben (Kalender, Mail-Programme oder Webbrowser) sind auch heut noch auf den gängigen Smartphones vorinstalliert.

Arten von mobilen Apps

Üblicherweise werden mobile Apps in drei verschiedene Kategorien eingeordnet: Native Apps, Webbasierte Apps und Hybride Apps.

Native App

Apps, die auf eine bestimmte mobile Plattform ausgerichtet sind, werden als native Apps bezeichnet. Eine App, die für ein iPhone oder ein iPad gedacht ist, läuft also nicht auf Android-Geräten. Somit kommt es häufig vor, dass Apps schon in der Entwicklungsphase für zwei oder mehr Plattformen entwickelt werden. Bei der Entwicklung nativer Apps können Softwareentwickler das Betriebssystem des jeweiligen Geräts optimal nutzen. Dies sorgt für eine bessere Leistung, Konsistenz und eine gute User Experience. Die Benutzer profitieren außerdem von einem breiteren Zugang zu den Programmierschnittstellen und können alle Apps des jeweiligen Geräts uneingeschränkt nutzen. Außerdem können sie mühelos von einer App zur anderen wechseln. Der Hauptzweck für die Erstellung von nativen Apps ist es also, die beste Leistung für ein bestimmtes mobiles Betriebssystem zu gewährleisten.

Native Apps lassen sich meist in den Gerät-zugehörigen Stores wiederfinden.

Webbasierte App

Die webbasierte App ist im herkömmlichen Sinne keine mobile App, da diese einen Webbrowser benötigt um aufgerufen zu werden. Eine webbasierte App wird mit den Standard-Webtechnologien von HTML, CSS und JavaScript implementiert. Ein Internetzugang ist in der Regel erforderlich, um alle Funktionen nutzen zu können.

Die Leistung von Webbasierten Apps ist durch die Abhängigkeit von einer stabilen Internetnutzung häufig spürbar langsamer als eine native App. Ein weiterer Nachteil der webbasierten Apps ist, dass diese nicht über den gleichen Umfang an Funktionen verfügen wie native Apps, da sie nicht auf das jeweilige Betriebssystem des Nutzers abgestimmt sind.

Hybride App

Das Konzept der Hybrid-App ist eine Mischung aus nativen und webbasierten Apps. Diese Apps werden häufig mit Apache Cordova, Xamarin, React Native, Sencha Touch und anderen Frameworks entwickelt werden. Diese sind so konzipiert, dass sie Web- und native Technologien über mehrere Plattformen hinweg unterstützen. Außerdem sind diese Apps einfacher und schneller zu entwickeln. Es wird eine einzige Codebasis verwendet, die in mehreren mobilen Betriebssystemen funktioniert.

Trotz dieser Vorteile weisen Hybrid-Apps eine geringere Leistung auf. Oft haben Apps auf verschiedenen mobilen Betriebssystemen nicht das gleiche Aussehen und die gleiche Bedienung.

Preismodelle für mobile Apps

Heutzutage gibt es Millionen verschiedene Apps, die fast alle erdenklichen Bereiche abdecken. So gibt es beispielsweise Apps für Fotos, Sport, Wetter, Medizin oder nur für Unterhaltung, um ein paar Kategorien zu nennen.
Der Preis, der für den Endkunden für die Nutzung anfällt ist dabei sehr unterschiedlich. Es gibt wahrscheinlich Millionen kostenfreie Apps und auch einige die einmalig nur ein paar Euro kosten. Gleichzeitig gibt es aber auch bei Apps Abonnement-Modelle, bei denen Verbraucher monatlich Geld zahlen müssen. Sogenannte Handy-Spiele setzen im Gegensatz dazu häufig auf In-App-Käufe, in denen Verbraucher innerhalb der App Inhalte freischalten können, in dem dafür bezahlt wird. Auch hier reicht die Spanne von Cent-Beträgen zu hunderten von Euros.

Entwicklungskosten für mobile Apps

Die Kosten für die Entwicklung einer App können ähnlich wie die Preise, die Verbraucher für diese zahlen, extrem stark variieren. Als Teilbereich der individuellen Softwareentwicklung sind die Kosten von App Entwicklung stark vom Vorhaben des jeweiligen Auftraggebers abhängig. Da diese ebenso von einer Unternehmens-App bis hin zu einer simplen Marketing-App variieren können, ist kein pauschaler Preis für die Entwicklung einer App nennbar. Dieser kann aber sehr schnell in einem Erstgespräch eingegrenzt werden.

idesis GmbH – App Entwicklung

Die idesis GmbH mit Sitz in Essen entwickelt seit über 15 Jahren Software, mit dem Schwerpunkt auf individuelle Softwareentwicklung. Während dieser Zeit haben wir die verschiedensten mobilen Apps für unsere Kunden programmiert. Diese reichen von einer geweihten Totenbuch-App, über Lager-Apps bis hin zur Notfall-ID App, die in Notfällen sogar Menschenleben retten kann.

Falls Sie eine App-Idee haben, die Sie sich gerne professionell umsetzen lassen möchten, beraten wir Sie gerne auf Ihrem Weg und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre mobile App. Wir freuen uns persönlich von Ihnen zu hören.

Hier finden Sie weitere Begriffserklärungen.

Programmiersprache

Programmiersprache

Programmiersprachen sind im Allgemeinen formale Sprachen, die sich mithilfe von Rechenbefehlen formulieren und sich in sogenannte Maschinensprachen übersetzen lassen. Dabei folgt jede Programmiersprache einer Syntax. Diese legt beim Programmieren über zulässige...

mehr lesen
User Experience (UX)

User Experience (UX)

Die User Experience abgekürzt UX umfasst das gesamte Nutzungserlebnis (oder die Nutzererfahrung) eines Nutzers während der Verwendung eines Produktes, einer Anwendung, eines Systems oder einer Dienstleistung. Dabei umfasst die User Experience nicht nur die direkten...

mehr lesen
Agile Softwareentwicklung

Agile Softwareentwicklung

Agile Softwareentwicklung bezeichnet Softwareentwicklungsmethoden, die sich um die Idee der iterativen Entwicklung drehen, bei der Anforderungen und Lösungen durch die Zusammenarbeit zwischen selbstorganisierende und funktionsübergreifenden Teams entstehen. Die Agile...

mehr lesen

Leonard Koch

+49 163 433 74 71

leonard.koch@idesis.de

Sie möchten ein Projekt umsetzen?

Melden Sie sich und wir besprechen unverbindlich Ihre Vorstellungen.

Wir melden uns innerhalb kürzester Zeit persönlich bei Ihnen.

Unsere Kunden liegen uns sehr am Herzen. Deshalb versuchen wir auf jede Anfrage innerhalb kürzester Zeit zurückzumelden. Scheuen Sie sich nicht, sprechen Sie uns einfach an.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktformular